Unser Pflegekonzept
Kontakt
Anfahrt
Impressum
   Heimkosten        Die Heimkosten setzen sich aus drei Kostenkomponenten zusammen: 1. Der Pflegeleistung, Behandlungspflege, Betreuung, die Sozialleistungen und die Altenpflegeumlage Die Kosten werden pauschal von den Pflegekassen übernommen. Die Altenpflegeumlage ist ein wichtiges Instrument zur Ausbildung in der Altenpflege und bildet eine wichtige Komponente. Sie wird über den Pflegesatz mitgefördert. 2. Unterkunft- und Verpflegungskosten Die Bewohnerinnen und Bewohner überlassen der Einrichtung dazu ihre Renteneinnahmen oder sonstige Ersparnisse. Reichen die Einnahmen zum Abdecken der Heimkosten nicht aus, wird bei dem Sozialamt ein Antrag auf Sozialhilfe gestellt. 3. Investitionskosten Die Investitionskosten oder auch als Pflegewohngeld bezeichnet, ist ebenfalls eine Leistung des Sozialamtes, wenn die eigenen, finanziellen Mittel nicht reichen. Die Zahlung des Pflegewohngeldes ist einkommensabhängig. Wer legt die Heimpflegekosten fest? Heimkosten werden mit den Trägern des Landschaftsverbandes und den Pflegekassen verbindlich festgelegt. Sie unterscheiden sich nicht für Sozialhilfeempfänger und Selbstzahler. Zusätzliche Kosten Die Fußpflege, wenn sie über das Maß einer notwendigen Pflege hinausgeht. Inanspruchnahme eines Friseurs. Telefongebühren für das eigene Telefon. Auf Wunsch der Bewohnerin oder des Bewohners die chemische Kleiderreinigung.
Übersicht der Heimpflegekosten