Unser Pflegekonzept
Kontakt
Anfahrt
Impressum
Soziale Symbolik der Mahlzeiteneinnahme Die soziale Symbolik der Mahlzeiteneinnahme ist nicht nur ein gemeinsames Einnehmen der Mahlzeiten, sondern bildet auch den gesellschaftlichen Rahmen des Zusammenseins und Miteinander!
Verpflegungskonzept Essen und Trinken nehmen einen zentralen Stellenwert für die Gesundheit und das Wohlbefinden eines Menschen ein. Die täglichen Mahlzeiten sind ein wichtiger Bestandteil des Tagesablaufs im Haus Regenbogen. Das Verpflegungskonzept beinhaltet die individuelle, altersgerechte, abwechslungsreiche, vielseitige und ausreichende Versorgung mit Speisen und Getränken. Frühstück ab 8.00 Uhr Zwischenmahlzeiten nach Anordnung/Bedarf Mittag ab 12.00 Uhr Mittagsruhe 13.00 – 14.00 Uhr Kaffeezeit ab 14.30 Uhr Abendbrot ab 17.15 Uhr Zwischenmahlzeiten nach Anordnung/Bedarf auch in der Nacht Zwischenmahlzeiten werden auch auf ärztliche Anordnung oder bei Bedarf gereicht. Das gilt für Bewohnerinnen und Bewohner mit Diabetes, Schluckbeschwerden, bei Sonderkostgabe, wenn zu den Hauptmahlzeiten zu kleine Portionen gegessen werden. Speiseplanung Wir kochen und bereiten alle Speisen im Regenbogen selbst zu. Unsere Hauswirtschaftsleitung und Koch und deren Vertretung arbeiten unermüdlich daran immer den richtigen Geschmacksnerv zu treffen. Wie jeder weiß, klappt das natürlich nicht immer, aber immer öfter. Das Speisenangebot wird nach Jahreszeit und Saison ausgerichtet. Kulturelle Aspekte werden berücksichtigt. Die Bewohnerinnen und Bewohner werden wöchentlich in die Planung einbezogen. Bei der Verpflegung von Seniorinnen und Senioren bezieht sich die Speisenplanung auf die gesamte Tagesverpflegung. Pro Tag werden mindestens drei Hauptmahlzeiten, bestehend aus einem Frühstück, einem warmen Mittagessen und einem Abendessen angeboten. Ergänzt wird dieses Angebot durch Zwischenmahlzeiten, die wahlweise am Vormittag als zweites Frühstück, am Nachmittag als Spätmahlzeit am Abend oder als Nachtmahlzeit anzubieten sind. Auf Vielfalt und Abwechslung, auch bei Frühstück und Abendessen wird geachtet. Zum Frühstück und Abendessen ist jeweils eine warme Komponente im Angebot. Der Menüzyklus des Mittagessens beträgt mindestens sechs Wochen.
Menüangebot Kein Genuss ist vorübergehend,denn der Eindruck, den er zurücklässt, ist bleibend. von Johann Wolfgang von Goethe Das Mittagsgericht bietet ein variables, täglich wechselndes Menü an. Die Besonderheit liegt darin, dass  bei Abneigungen und Wünsche der Bewohnerinnen und Bewohner z.B. Beilagen, Änderungen berücksichtigt werden. Bei Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten werden ebenfalls geeignete Möglichkeiten des Austauschs von Lebensmitteln berücksichtigt. Unser Ziel: eine kontinuierlich gleichbleibende hochwertige Qualität zu gewährleisten! Abendmahlzeit: Eine Suppe, ob Milch– oder herzhafte Suppe, Quarkspeisen, Kartoffel– oder Nudelsalat,etwas trifft immer den Geschmack. Pfanne– oder Reibkuchen oder Puffertsplätzchen mit Rübenkraut und Quark. Eine warme- oder zusätzliche Komponente ist immer dabei. An Festtagen lassen sich die Speisenplaner des Haus Regenbogens ein Feinschmecker–Menü einfallen, vom Allerfeinsten.
Qualität statt Quantität
Ernährung bei älteren Menschen soll dazu beitragen, so lange wie möglich gesund zu bleiben. Altersgerechte Ernährung sollte folgende Anforderungen und Funktionen erfüllen.: verträglich sein gut schmecken eingeschränkte Funktionen berücksichtigen Verdauungsvorgänge fördern Organfunktionen unterstützen auf den geringeren Energiebedarf abgestimmt sein alle für den Körper notwendigen Nährstoffe in ausreichender Menge enthalten die Widerstandskräfte stärken die körperliche und geistige Leistungskraft stärken von höchstmöglicher Qualität sein
Unser umfassendes und gut durchdachtes Hauswirtschaftskonzept enthält Informationen zu folgenden Themen: Nährstoffe Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente Flüssigkeitszufuhr Nahrungsergänzungen Vollwertige Ernährung Verschiedene Kostformen Vegetarische Ernährung Leichte Kost oder sogenannte „Schonkost“ Mangelernährung Produkte ohne zu deklarierende Zusatzstoffe Essen und Trinken bei Kaubeschwerden Essen und Trinken bei Schluckbeschwerden Essen und Trinken bei Demenz Bedeutung des Diabetes mellitus Essen und Trinken bei Diabetes Bedeutung des Bluthochdrucks Demenz und die Lust am Essen Fettstoffwechselstörungen Adipositas Laktose Intoleranz Zöliakie Ablauforganisation in der Küche Schnittstellen– und Hygienemanagement Hauseigene Standards HACCP Ablauforgansation in der Wäscherei im Regenbogen Anforderungen an Fremdwäscherein, wenn die Wäschezum Waschen gegeben wird Bei Interesse hineinzuschauen, sprechen Sie das Hauswirtschaftspersonal an!
Rundumversorgung der Wäsche Handtücher, Waschhandschuhe, Bettwäsche werden im Haus Regenbogen für die Bewohnerinnen und Bewohner bereitgehalten. Mit der hauseignen Wäsche, wird auch die Bekleidung der Bewohnerinnen und Bewohner in unserer Wäscherei versorgt. Bei der Heimaufnahme, schenken Sie bitte den Zusatzanmerkungen zum Einbringen von- und zum Waschen nicht pflegeleichter Bekleidung besondere Beachtung. Die eingebrachte Kleidung der Bewohnerinnen und Bewohner sollte auf einer Bestandsliste vermerkt werden.