Wohnbereiche Im Erdgeschoss befindet sich der Wohnbereich 0. Im 1. Obergeschoss der Wohnbereich 1. Die Wohnbereiche sind mit jeweils 18 Einzelzimmern á 17,54 m² und einem angrenzende Pflegebad á 4,93 m² ausgestattet. Jeweils ein Doppelzimmer auf den Wohnbereichen 0 und 1 mit 22,75 m² bietet sich besonders für Ehepaare an. Im 2. Obergeschoss befindet sich der Wohnbereich 2 mit 13 Einzelzimmern und einem Raum als „Notfallzimmer“. Insgesamt bietet das Haus Regenbogen 53 Pflegeplätze an.
Innenausstattung Zur Möblierung der Pflegezimmer gehört ein komfortables Pflegebett mit einem Nachtschränkchen. Darauf kann man ein Telefon, Radio oder auch eine Uhr abstellen. Alle Möbel sind in heller Buchenoptik und selbstverständlich behindertengerecht ausgestattet. Der Kleiderschrank kann bei Bedarf durch einen eigenen Schrank erweitert werden. Die Kommode, kann als Standort für den selbst mitgebrachten Fernseher genutzt werden. In der Kommode befinden sich zwei Schubladen, davon ist eine abschließbar. Den Schlüssel erhalten Sie gegen Quittung in der Verwaltung. Darunter ein zweitüriger Schrank mit zwei Ablagen. Ein Tisch in den Maßen 80 x 80 cm steht außerdem zur Verfügung. Rechts und links davon eine stabile Bestuhlung. Die Sitzflächen sind aus pflegeleichtem, blauem, abwaschbaren Material und geben damit dieser Kombination frischen Akzent. Die Bewohnerinnen und Bewohner sollten das eigene Zimmer individuell einrichten. Es soll ihrer Persönlichkeit entsprechen und einen Wohlfühleffekt geben. Deshalb sind Bilder, eigenes Mobiliar, wie Sessel, Sofa, Tisch oder das was jedem Einzelnen wichtig ist, gerne gesehen. Bitte übergeben Sie die Dekorationen für die Wand an unsere Haustechniker. Diese werden sie gerne in Ihrem Sinne im Zimmer anbringen. Sprechen Sie dies bitte mit der Pflegedienstleitung oder mit dem/der aufnehmenden Mitarbeiter/in ab, welche Sachen Sie gerne mitbringen möchten. Es können nur einzelne Teile eingebracht werden, sonst sprengt das den Rahmen.
Notrufanlage Der Zimmernotruf ist sowohl vom Bett als auch von der Eingangstür und vom Pflegebad aus bedienbar und stellt bei Betätigung den Kontakt zum Pflegepersonal her. Lichtquellen Lampen befinden sich an den Zimmerdecken im Vorflur, im Bewohnerzimmer und Pflegebad. Der Kontakt zum Lichtschalter kann unmittelbar nach Eintritt durch die Eingangstüre des Pflegezimmers und des Pflegebades hergestellt werden. Eine weitere Lampe ist direkt über dem Bett und im Pflegebad über dem Waschtisch.
Ein eigenes Pflegebad Es gibt doch nichts Schöneres, als ein eigenes Pflegebad. Hier kann man sich in Ruhe auf den Tag vorbereiten. Das eigene Pflegebad ist Standard in allen Pflegezimmern! Es ist mit seinen 4,93 m² sehr großzügig geplant. Die Dusche ist ebenerdig. Für Kosmetik, Körperpflege und sonstige Utensilien, befindet sich in jedem Pflegebad ein kleines Wandregal. Handtücher, Waschhandschuhe, Körper– und Hautlotionen, Inkontinenzprodukte und alles was zur Pflege benötigt wird, kann ganz individuell untergebracht werden. Badewannenspaß Wer dem Duschen das Plantschen in der Badewanne vorzieht, findet auf den Wohnbereichen 0 und 1 ausgiebiges Vergnügen im gemeinsamen Pflegebad. Die Badewanne hat den Vorteil, dass sie verstellbar ist und man ggf. über einen Lifter einsteigen kann. Die Betreuerinnen im Haus, nutzen das Baden häufig zu therapeutischen Zwecken. Zum Beispiel als Entspannungsbad, untermalt von leiser Musik oder das Wasser wird mit wohltuenden Düften versehen. Das Pflegepersonal nutzen sie für die Reinigungsbäder der Bewohnerinnen und Bewohner.
Weitere Räume im Haus Regenbogen Zentral gelegen zwischen den Pflegezimmern befindet sich auf jedem Wohnbereich ein Gemeinschaftsraum. Dort werden die Mahlzeiten eingenommen. Weiterhin finden hier die Unterhaltung, Therapien, Aufführungen, Andachten, Koch–, Back-, Spiel– und Bastelaktivitäten statt. Auf allen Wohnbereichen gibt es ein Dienstzimmer für das Pflegepersonal. Es dient, um Dokumentationen zu führen und aufzubewahren, Lagerung der Medikamente, sowie die Verteilung an die Bewohnerinnen und Bewohner. Übergaben und Informationen der wechselnden Schichtenwerden hier ausgetauscht. Ein Pflegearbeitsraum, direkt neben dem Pflegebad, dient zum Spülen und zur Aufbewahrung von Pflegegeräten. Weitere Funktionsräume sind die Wäschekammern, Abstellraum für Reinigungsmaterialien der Firma Schulten Gebäudedienste und die Personaltoilette. Verlässt man die Wohnbereiche über den Treppenflur - Richtung Untergeschoss - geht man direkt auf die Cafeteria zu. Diese ist von 14.45 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet. Die Hauptküche übernimmt, neben der Versorgung aller Speisenzubereitungen der Wohnbereiche, auch die Bedienung der Cafeteria. Es gibt Kaffee und Kuchen oder Herzhaftes zu kleinen Preisen. Weiter gibt es einen Friseursalon, Kiosk, Wäscherei und einen großzügigen Therapiebereich.  Dem ist in Gottesdienstraum angeschlossen.
Im linken Flur gibt es eine Besucher– und Behindertentoilette. Die Verwaltungsräume befinden sich im Dachgeschoss.
Außenbereich
Vom großzügig ausgebauten Therapieraum führt eine Fenstertüre nach draußen zur Terrasse. Gerade wenn das Frühjahr die ersten Sonnenstrahlen schenkt oder der Herbst die letzte Sonne auf die bunt welkenden Blätter wirft oder in der Mitte des Jahres die ganze Kraft der Sonnenwärme zu spüren ist, dann ist dieser Platz besonders geeignet, um zu schauen und zu genießen.
Relaxen – Sonne Wo? Auf den Balkonen! Auf dem Wohnbereich 2 befinden sich rechts und links je 1 Balkon, der von unseren Bewohner/-innen genutzt werden. Bei schönem Wetter können die Bewohner/-innen es sich mit ihren Angehörigen dort gemütlich machen.
Wielplatz Wer Lust auf Park hat, begibt sich auf den Weg zum Wielplatz, der in ca. 2 Minuten erreicht ist. Der Wielplatz ist eine kleine, öffentlich Parkanlage.
Kontakt
Anfahrt
Impressum